B Schlüsselzahl 197


B197 – die neue Automatikregelung für den Autoführerschein:

Die neue Automatikregel für den Autoführerschein tritt zum 01.04.2021 in Kraft.

Unter folgenden Voraussetzungen bietet die neue nationale Schlüsselzahl B197 die Möglichkeit, auch Schaltwagen fahren zu dürfen, obwohl die Fahrprüfung auf einem Automatikfahrzeug absolviert wurde:

  • Führerscheinantrag für die Schlüsselzahl B197
  • mindestens 10 Fahrstunden zu je 45 Minuten auf einem Schaltwagen
  • eine 15-minütige Testfahrt mit einem Fahrlehrer auf einem Schaltwagen. (innerorts/außerorts)
  • Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung durch die Fahrschule

       Bei der Testfahrt müssen die Fahrschüler nachweisen, dass sie das Schaltfahrzeug sicher, verantwortungsvoll und umweltbewusst bedienen können.

Die einzelnen Ausbildungskosten sind analog der regulären Führerscheinklasse B

ABER – das ist unbedingt zu beachten:

  • die Kompetenzen des Fahrens mit Gangschaltung müssen trotzdem erlernt werden!
  • die Modelle zeigen, dass die neue Automatikregelung B197 nicht unbedingt die Anzahl der benötigten Fahrstunden reduziert. Der Fahrlehrerverband geht dabei auch zwischen 30 – 40 Fahrstunden gesamt aus!
  • die Spitzfindigkeit der SZ B197 bei aufbauenden Fahrerlaubnisklassen:

Hast du deine Fahrausbildung der Klasse B mit der neuen Automatikregelung (B197) absolviert und beantragst z. B. eine Erweiterung auf die Klassen BE, C, CE, D oder DE, dann wird, sofern du die Prüfung für diese Erweiterungsklassen auf einem Automatikfahrzeug durchgeführt hast, die jeweilige Erweiterungsklasse          durch die Schlüsselzahl 78 auf das Fahren mit Automatikfahrzeugen beschränkt.

  • die Klasse B197 bewirkt somit keine automatische Einschränkungsbefreiung auf aufbauende Erweiterungsklassen!
  • hier ist Vorsicht bei der Antragsstellung geboten! Sonst könnte es z. B. passieren, dass ein Fahrerlaubnisbewerber die Klasse B-197 und die Klasse BE-78 erhält.

Fragen hierzu beantworten wir dir gern in einem persönlichen Gespräch.